Startseite

Neueste Mitteilungen

  • 08.06.2018
    Gemeindeversammlung

    Beschlüsse vom 8. Juni 2018
    mehr ...

  • 02.06.2018
    Öffentliche Mitwirkungsveranstaltung

    Wasserbauplan "Kiesen-Jaberg"
    mehr ...

  • 29.05.2018
    Trinkwasser

    Information Trinkwasserqualität
    mehr ...

  • 14.05.2018
    Verkehrserschwerung

    Teilsperrung Bahnhofstrasse
    mehr ...

  • 11.04.2018
    Mobilitätskurs für Seniorinnen und Senioren

    Donnerstag, 18. Oktober 2018
    mehr ...

  • 03.04.2018
    Milchwirtschaftliches Museum Kiesen

    Neue Ausstellung "Alles in Butter"
    mehr ...

Neubau Sekundarschulhaus in Wichtrach

Gemeinderat Robert Homberger
Robert Homberger
Gemeinderat

Im Chisener Info Nr. 118 vom März 2017 haben wir Sie über das Neubauprojekt des Gemeindeverbandes Sekundarstufe 1 Wichtrach informiert. Inzwischen hat die Nichtständige Kommission (NSK) des Verbandes die Firma Rykart Architekten AG, Bern, als Generalplaner für das Projekt bestimmt.

Die öffentliche Ausschreibung des Planungsauftrags ist auf grosses Interesse gestossen. Aus 21 Bewerbungen wurden 6 Büros zur Offerteingabe eingeladen. Nicht zuletzt wegen einer Neuausrichtung des Projekts erhielt Rykart am 1. März 2017 den Zuschlag. So hatte dieses Architekturbüro das Konzept mit einer freistehenden Turnhalle im Süden der Schulparzelle in Frage gestellt und die Integration der Sporthalle in die Neubauten an der Hängertstrasse vorgeschlagen.

Projektierungskredit
Da ein unterlegenes Planungsbüro beim Regierungsstatthalter Beschwerde gegen den Vergabeentscheid erhob, verzögerte sich die weitere Planung um ein Jahr. Die Beschwerde wurde schliesslich zurückgezogen. Nun werden die sechs Gemeinderäte von Gerzensee, Jaberg, Kiesen, Kirchdorf, Oppligen und Wichtrach an den Frühjahrs-Gemeindeversammlungen einen Projektierungskredit von Fr. 440‘000.– traktandieren und die Zustimmung der Stimmbürger beantragen.

Blick vom Norden auf die Schulanlage im Hängert
Alte Gebäude mit Unterhalts- und grossem Sanierungsbedarf zwingen den Sekundarschulverband Wichtrach zum Handeln. Die ältesten Gebäudeteile des Trakts entlang der Hängertstrasse wurden im Jahr 1947 erbaut. Ein Sanierungskonzept der Architekten Eggenberg und Lüthi zeigte auf, dass die dringenden Reparatur- und Unterhaltskosten für diesen Trakt Fr. 485'000.– betragen und dass längerfristig mit bis zu Fr. 1,85 Mio. gerechnet werden muss, ohne dass bezüglich Raumprogramm und Ausstattung ein Mehrwert entstünde.

Bedarf Turnhalle
Gewichtigstes Argument für einen Neubau ist jedoch der völlig ungenügende Turnraum im Untergeschoss an der Hängertstrasse. In der kleinen Turnhalle (17,5 x 8,5 m) ist es nicht möglich, einen den heutigen Ansprüchen entsprechenden Sportunterricht mit Oberstufenklassen durchzuführen. Ein Ausweichen in die Hallen der Gemeinde Wichtrach ist auf Grund der Hallenbelegung nur in 10 von 33 Lektionen möglich. Auf lange Sicht ist die Verfügbarkeit der Turnhalle Stadelfeld nicht gesichert. Zudem fehlt beim bestehenden Turnraum ein Notausgang. Das Projekt Rykart beinhaltet eine Norm-Einfachturnhalle mit zugehörigen Nebenräumen.

Das Projekt
Wie Daniel von Rütte, Präsident der NSK, vor den Gemeinderäten ausführte, wurden auch Varianten mit einer Sanierung der Gebäude geprüft. Das nun vorliegende Konzept mit Abbruch der Altbauten an der Hängertstrasse und Ersatz-Neubauten mit Einfachturnhalle samt Nebenräumen, 4–5 Klassenzimmern, 2 Gruppenräumen, einem Naturkundezimmer mit Vorbereitungszimmer, Aula und Musikzimmer, weiteren Nebenräumen und 22 bis 25 Aussenparkplätzen entlang der Strasse, erfüllt die betrieblichen Anforderungen am besten. Mit dem Ersatz-Neubau werden auch die rund Fr. 0,5 Mio. für den dringendsten Gebäudeunterhalt hinfällig. Bei einer Teilsanierung würden die langfristigen Kosten wesentlich höher ausfallen. Mit dem Neubau wird die finanzielle Planungssicherheit um 40 bis 50 Jahre verlängert.

Schulleiter Lorenz Nydegger ist überzeugt, kein «Luxusprojekt» zu planen. Es entstehen Schulräume im ähnlichen Umfang wie bisher. So wurde auf eine grössere Aula verzichtet, für Theater- und Schulanlässe kann das Kirchgemeindehaus, die Mehrzweckhalle am Bach oder die Eishalle genutzt werden. Das Projekt löst auch zwei grosse Engpässe. Die zu kleine Turnhalle wird durch eine Halle ersetzt, welche den Richtlinien des Kantons entspricht und es werden mehr Parkplätze zur Verfügung stehen. Der Neubau deckt den aktuell benötigten Schulraum ab und wird so konzipiert, dass zwei zusätzliche Klassen geführt werden können.
Terminplanung

Sollten die Stimmbürger das Projekt mehrheitlich genehmigen, kann die Planung soweit ausgearbeitet werden, dass an den Frühjahrs-Gemeinde-Versammlungen 2019 über das Projekt und den Baukredit befunden werden kann. Im Sommer 2020 würden die Bauarbeiten beginnen und etwa bis Ende 2022 dauern.

Quellen: NSK/DRACHEPOST 56/18 Wichtrach

Robert Homberger
Gemeinderat

code & design by eMeidi.com